Was tun, wenn...

  • Sie Ihr Kind taufen lassen wollen.
    Die Kirchengemeinde Ochsenhausen freut sich sehr, wenn Sie Ihr Kind zur Taufe bringen!
    Die Taufe ist das sichtbare Zeichen der Güte und Liebe Gottes, die er Ihrem Kind sein Leben lang entgegenbringt.
    Bei der Kindertaufe bitten Eltern und Paten um die Taufe auf den Namen Gottes des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und sprechen stellvertretend für das Kind ihr ?Ja? dazu. Damit verbunden ist das Versprechen einer christlichen Erziehung, bis das Kind später bei seiner Konfirmation aus freien Stücken in dieses Ja einstimmen kann.
     Einen Termin für den Taufgottesdienst können Sie mit Pfr. Schwarz absprechen. Er wird mit Ihnen auch einen Termin für ein Taufgespräch vereinbaren, um Sie und den Täufling kennen zu lernen. Wir taufen im Gemeindegottesdienst am Sonntag. So wird deutlich, dass die Aufnahme in die christliche Kirche in einer konkreten Gemeinde und unter ihrer Fürbitte geschieht.
    Während dieses Gespräches werden alle wichtigen Dinge besprochen: der Ablauf des Gottesdienstes, der Taufspruch (Tipps hierzu unter www.taufspruch.de), besondere Wünsche an die Taufgestaltung, Aufgabe der Paten und Angebote und Hilfen der Gemeinde für Familien.
    Bitte legen Sie Ihr Familienstammbuch, wenn Sie eines haben, und die "Bescheinigung für religiöse Zwecke" für das Gespräch bereit, das das Standesamt bei Anmeldung der Geburt mitgibt.
    Die Frage, wer Pate werden kann, d. h. von der evangelischen Kirche in dieses Amt eingesetzt wird, spielt eine zunehmend große Rolle. Paten müssen Mitglied einer christlichen Kirche sein und deren Patenrechte besitzen. Das bedeutet: Wer aus der Evang. Landeskirche ausgetreten ist, kann nicht Pate werden. Nur Konfirmierte oder als Erwachsene Getaufte können das Patenamt übernehmen. Als Nachweis benötigen Paten eine Patenbescheinigung des Pfarramts ihres Wohnortes.
    Auch Erwachsene können sich taufen lassen. Pfarrer Schwarz wird ebenfalls einen Gesprächstermin über die Taufe und Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche vereinbaren und alle Fragen klären, wann, wo und wie die Taufe erfolgen soll.

  • Wenn eine Konfirmation ansteht.  Die Konfirmation ist das bewusste Bekenntnis zu Gott und zur Kirche Jesu Christi seitens der Jugendlichen. Ihr geht ein etwa 12-monatiger Konfirmandenunterricht voraus. Wer noch nicht getauft ist, kann im Laufe des Konfi-Jahres getauft werden. Der Konfirmandenunterricht wird am Mittwochnachmittag erteilt.
    Der Konfirmationstermin 2014 ist der 18. Mai.
    Festgottesdienst mit Einsegnung und Abendmahl

  • Sie kirchlich heiraten wollen.   Wir freuen uns mit Ihnen und wünschen Ihnen Glück und Gottes Segen für Ihr gemeinsames Leben! Wenn Sie kirchlich getraut werden möchten, d. h. für Ihre Ehe den Segen Gottes erbitten, melden Sie sich bitte rechtzeitig im Pfarramt. Tel. 07352-2455.
    Zunächst vereinbaren Sie den Termin Ihrer kirchlichen Trauung, damit die Kirche belegt ist. Weiterhin vereinbaren Sie mit Pfarrer Schwarz einen Termin für ein persönliches Traugespräch. In diesem Gespräch werden alle nötigen Daten aufgenommen sowie der Traugottesdienst gemeinsam geplant. Der Trauansprache liegt ein Bibelwort zugrunde, das Sie sich selbst als Leitwort aussuchen (Tipps hierzu unter www.trauspruch.de) . Pfarrer Schwarz wird Ihnen Vorschläge machen, aber auch das Internet bietet Hilfe. Das Gleiche gilt für Musik und Lieder.
    In der Regel spielt eine unserer Organistinnen bei Trauungen. Sollten Sie andere Wünsche oder weitere Mitwirkende den Gottesdienst mitgestalten, sollten Sie das frühzeitig abklären für gemeinsame Probetermine.
    Pfarrer Schwarz stellt alle nötigen Kontakte zur Organistin und zur Mesnerin her. Für den Blumenschmuck können Sie einen Floristen Ihrer Wahl beauftragen.
    Wenn Sie verschiedenen christlichen Konfessionen angehören, können Sie sich natürlich auch kirchlich trauen lassen: Entweder Sie lassen sich in einer evangelischen Kirche evangelisch trauen unter Beteiligung eines katholischen Pfarrers. Dann nehmen Sie am besten als erstes mit der evangelischen Seite Kontakt auf. Oder Sie lassen sich katholisch in einer katholischen Kirche trauen unter Beteiligung eines evangelischen Pfarrers. Dann wenden Sie sich zuerst an das katholische Pfarramt. Sie können sich natürlich auch ausschließlich evangelisch oder ausschließlich katholisch trauen lassen.
    Beide Kirchen erkennen die jeweilige Trauung an. Soll die evangelisch geschlossene Trauung von der katholischen Kirche als vollwertig anerkannt werden, nehmen Sie bitte zusätzlich rechtzeitig Kontakt zu Ihrem katholischen Seelsorger auf.

  • Sie ein Ehejubiläum feiern wollen.   Sie möchten Ihre Goldene, Diamantene oder Eiserne Hochzeit feiern? Unsere Kirchengemeinde freut sich mit Ihnen und gratuliert Ihnen herzlich. Bitte unterrichten Sie uns, wir freuen uns, wenn wir Sie zu Ihrem Jubiläum besuchen können. Wenn Sie dieses besondere Fest mit einem selbstständigen Gottesdienst feiern möchten ? Gern! Setzen Sie sich frühzeitig mit dem Pfarramt in Verbindung. Tel. 07352-2455.
    Dann kann ein Termin vereinbart werden, sowohl für die Feier als auch für ein vorbereitendes Gespräch bei Ihnen zu Hause. Dabei können Sie in Ruhe Ihre Wünsche äußern und mit Pfarrer Schwarz den Ablauf der Feier festlegen.

  • Ein Trauerfall eingetreten ist.   Aus Ihrem Familien- oder Freundeskreis ist jemand gestorben. Vielleicht ist Ihnen die Verantwortung für die Bestattung zugefallen. Sie müssen in kurzer Zeit Entscheidungen treffen, auf welche Sie wenig vorbereitet sind.
    In der Regel stellt das Bestattungsunternehmen den Kontakt mit dem zuständigen Pfarrer her. Sie können sich auch direkt an das Pfarramt wenden Tel. 07352-2455, wenn Sie sofort mit Pfarrer Schwarz sprechen möchten oder eine Aussegnung im Haus feiern möchten. Er wird mit Ihnen einen Termin für ein persönliches Gespräch vereinbaren. An diesem Gespräch können auch weitere Familienangehörige und Freunde teilnehmen. Persönliche Fragen und die konkrete Gestaltung des Trauergottesdienstes können in diesem Gespräch gemeinsam besprochen werden. Der Ansprache wird ein biblisches Wort zugrunde gelegt. Das kann der Tauf-, Konfirmations- oder Trauspruch sein.
    Die Frage der musikalischen Begleitung wird auch im Trauergespräch geklärt, sofern das noch nicht durch das Bestattungsunternehmen geschehen ist.
    Im Sonntagsgottesdienst der Gemeinde wird Ihres verstorbenen Angehörigen ebenfalls gedacht und eine Fürbitte gebetet. Gerne ist Pfarrer Schwarz auch nach der Beerdigung für Sie da, sofern Sie dies wünschen.
    Am letzten Sonntag im Kirchenjahr, dem Ewigkeitssonntag werden alle Verstorbenen nochmals namentlich in unserem Gottesdienst verlesen. Dazu erhalten Sie eine persönliche Einladung.

  • Sie ein seelsorgerliches Gespräch suchen.  Die Evang. Kirchengemeinde ist für Sie da!
    Vielleicht suchen Sie ein Gespräch mit Ihrem Pfarrer. Sie möchten sich einmal aussprechen oder haben ein konkretes Anliegen. Sie suchen Hilfe und Rat für einen Angehörigen.
    Vielleicht können Sie nicht mehr zur Kirche kommen und möchten das Abendmahl zu Haus empfangen.
    Gerne sind wir bereit, zu Ihnen nach Haus zu kommen. Bitte rufen Sie einfach an. Tel. 07352-2455
     

  • Sie den Gemeindebrief erhalten möchten.   Kein Problem!
    Bitte wenden Sie sich an unsere Pfarramtssekretärin, Frau Funk, Tel. 07352-939203. Er liegt aber auch im Vorraum unserer Kirche aus.
    4 Mal im Jahr erscheint ein neuer Gemeindebrief. Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter. Wir verteilen den Gemeindebrief gleich nach Erscheinen in alle Briefkästen in unseren Orten.

  • Sie sich über unsere Kirchengemeinde informieren möchten.    Vielleicht sind Sie erst neu hier her gezogen und brauchen Informationen, was die Kirchengemeinde Ochsenhausen alles anbietet. Oder Sie interessieren sich ganz einfach, ob auch für Sie, oder auch für Ihre ganze Familie etwas dabei ist.
    Auf den verschiedenen Internetseiten unserer Kirchengemeinde können Sie sich einen guten Überblick über unsere Kirchengemeinde verschaffen.
    Darüber hinaus steht Ihnen natürlich auch unser Pfarramt zur Verfügung. Tel. 07352-2455

  • Sie mitarbeiten möchten.   Ob in der Jugendarbeit, der Kinderkirche, in einer anderen Gruppe oder in einem Chor wie dem Posaunenchor, wir freuen uns sehr, wenn Sie sich einbringen möchten. Bitte erkundigen Sie sich im Pfarramt Tel. 07352-2455, in einem persönlichen Gespräch kann alles notwendige geklärt werden.

  • Sie wieder in die Evang. Kirche eintreten wollen.   Ein Kirchenaustritt ist nicht unwiderruflich!
    Die Geburt eines Kindes oder die Möglichkeit, eine Patenschaft zu übernehmen, der Wunsch nach einer kirchlichen Trauung oder einem kirchlichen Begräbnis können dazu führen, über einen Wiedereintritt nachzudenken. Oder bestimmte Lebenssituationen haben in Ihnen ganz neu das Interesse am Glauben an Jesus Christus geweckt und Sie möchten auch wieder Mitglied in der Evang. Kirche werden.
    Bitte wenden Sie sich an das Pfarramt Tel. 07352-2455, damit wir Kontakt mit Ihnen aufnehmen können. Mit einem Wiedereintritt übernehmen Sie dann wieder alle Rechte und Pflichten der christlichen Gemeinschaft. Sie tragen mit ihren inneren und äußeren Beiträgen den Auftrag der Kirche in der Welt mit.
    Selbstverständlich können Sie auch an einem anderen Ort als Ihrer Heimatgemeinde wieder in die Evangelische Landeskirche eintreten.
    Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Evangelischen Kirche in Deutschland unter www.ekd.de.