Termine der Woche

 

Dienstag, 20.10.

19.30  Uhr                        Kirchengemeinderats-Sitzung (nichtöffentl.) im Evang. Gemeindezentrum Ochsenhausen, Poststr. 48

 

Mittwoch, 21.10.

14.15 Uhr                                   Konfirmandenunterricht   (Evang. Gemeindezentrum Ochsenhausen)

 

 

Sonntag, 25.10.:

 

9.30 Uhr                               Gottesdienst  im Evang.  Gemeindezentrum Ochsenhausen, Poststr. 48   

 

 

ALLE  GOTTESDIENSTE FINDEN UNTER DEN DERZEIT GEGEBENEN HYGIENE- UND SICHERHEITSBEDINGUNGEN STATT.  WIR BITTEN SIE AUF DEN MINDESTABSTAND ZU ACHTEN. DIES GILT AUCH FÜR UNSEREN PARKPLATZ.  IM EV. GEMEINDEZENTRUM SIND EINMALTASCHENTÜCHER, MUND-NASEN-MASKEN UND HANDDESINFEKTIONSMITTEL VORHANDEN. DIE BESTUHLUNG IM GOTTESDIENSTRAUM IST IM ABSTAND VON 2,0 m.    MAX. SIND 17 BESUCHER MÖGLICH.

Leider müssen wir aus der gegebenen Corona-Situation heraus unser diesjähriges Gemeindefest ABSAGEN !!! Wir hoffen sehr, mit Ihnen und für Sie im Jahr 2021 am Erntedanksonntag wieder unser allseits beliebtes Fest ausrichten zu können!

 

In diesem Sinne:   Bleiben Sie behütet und gesund !

 

Gesprächskreise pflegende Angehörige starten wieder:

„Nach vier Monaten Zwangspause wollen wir Begegnung und Austausch wieder ermöglichen. Alles natürlich mit Maß und Ziel, um keine Gefährdung für die Teilnehmer/innen und die ihnen anvertrauten pflegebedürftigen Angehörigen zu riskieren“, so Karl-Heinrich Gils und Irene Richter vom Fachbereich „Hilfen im Alter“ der Diakonie Biberach und Daniela Wiedemann von der Caritas Biberach-Saulgau einhellig.

In zahlreichen Telefonaten oder E-Mail-Kontakten der letzten Zeit kam von pflegenden Angehörigen immer wieder zum Ausdruck, wie sehr ihnen der persönliche Kontakt zu Gleichgesinnten fehlt. Mussten sie sich doch zusätzlich zu ihrer oft schwierigen Pflegesituation auch noch den Herausforderungen durch die Schließung von Tagespflegen und den Aufnahmestopp in den Pflegeeinrichtungen stellen. Eine enorme Belastung für die pflegenden Familien.

Neben dem weiterhin bestehenden Angebot der Einzelberatung sollen nun aber auch wieder Gruppentermine zur Information und zum Erfahrungsaustausch untereinander möglich sein. Für Juli sind bei schönem Wetter Spaziergänge vorgesehen mit anschließendem Cafébesuch im Freien. So kann der nötige Abstand jederzeit gewahrt bleiben. Außerdem wird die Teilnehmerzahl begrenzt. Ein eigener Mund-Nasen-Schutz muss mitgebracht sowie die geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Der Gesprächskreis pflegende Angehörige Ochsenhausen trifft sich am Dienstag, 7. Juli ab 14 Uhr am Parkplatz Krummbach (bei Schlechtwetter Ausweichtermin Dienstag, 14. Juli) zu einem 1-stündigen Spaziergang. Wer nicht mitlaufen kann oder möchte kann sich ab 15 Uhr zum gemeinsamen Kaffeetrinken bei Schäfers Café (Schlossbezirk 1/1) einfinden.
In jedem Fall ist eine vorherige Anmeldung bis Freitag, 3. Juli, bei den Fachbereichen Hilfen im Alter von Caritas und Diakonie Biberach notwendig: Telefon 0174 / 5836736 oder per Mail unter richter@diakonie-biberach.de

 

 

Das Evang. Pfarramt und das Gemeindebüro Ochsenhausen sind für den Publikumsverkehr wieder geöffnet. Es ist dabei unbedingt auf die nötigen Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen zu achten.              Es wird empfohlen, einen Mund-Nasen- Schutz zu tragen.                  Die Räume werden regelmäßig gelüftet.


____________________________________________________________________________

Erste Gottesdienste

Erste Vorabinformation zu den Bedingungen für die Wiederaufnahme von Gottesdiensten:

 

 

 

Nach einem Gespräch mit dem Ministerpräsidenten zeichnet sich ab, unter welchen Bedingungen Gottesdienste ab dem 10. Mai 2020 wieder gefeiert werden können.

 

Fest steht bereits, dass ein Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten ist. Dieser Mindestabstand ist Grundlage für die Berechnung der Personenhöchstzahl für die jeweilige Kirche, den jeweiligen Gottesdienstraum.

 

Die Festlegung der Personenhöchstzahl erfolgt durch den Kirchengemeinderat. Mit diesem Mindestabstand geht die Landeskirche in Absprache mit den anderen Kirchen im Land bewusst über die Vorgaben des Landes hinaus, um ihrer Verantwortung gegenüber den Gottesdienstbesuchern gerecht zu werden.

 

 

 

Zu organisieren werden der Einlass und der Ausgang (beispielsweise bankweises Verlassen) sein.

 

Zwei Wege der Begrenzung des Einlasses sind gut und auch parallel vorstellbar:

 

a)     durch freundliche Einlasskontrollen bis zur Höchstzahl.

 

b)     durch die Markierung von Plätzen (Sitzkissen)).

 

 

 

Gesangbücher werden nicht ausgegeben. Eigene Gesangbücher können mitgebracht werden. Türen, Bänke, Stühle und andere Kontaktflächen sind regelmäßig zu desinfizieren. Die Türen sollen offengehalten werden. Desinfektionsmittel sind am Eingang bereit zu stellen. Die Bereitstellung einfacher Gesichtsmasken wird empfohlen. Ein Ordnungsdienst ist vorzusehen. Die Gemeinden sind verpflichtet, ein schriftliches Infektionsschutzkonzept zu erstellen, das diesen Bedingungen entspricht.

 

 

 

•      Für Gottesdienste im Freien gilt eine Personenhöchstzahl von 100 Besuchern,

 

•      für Bestattungen eine Personenhöchstzahl von 50 Besuchern.

 

•      Das Heilige Abendmahl wird bis auf weiteres nicht gefeiert.

 

•      Auch Ordinations-, Konfirmations- und Jubiläumskonfirmationsgottesdienste können bis auf weiteres nicht gefeiert werden.

 

•      Gleiches gilt für Kindergottesdienste bis zur Wiederaufnahme des Regelbetriebs in den Kinderbetreuungseinrichtungen.

 

•      Taufen werden in einem selbstständigen Taufgottesdienst vollzogen.

 

•      Trauungen sollen verschoben werden.

 

Die weiteren Einzelheiten auch zum Verzicht auf gemeinsames Singen im Gottesdienst wird der Oberkirchenrat in den nächsten Tagen in einem Rundschreiben mitteilen, dem auch eine verbindliche örtliche Agende beigefügt sein wird, die den Ablauf eines verkürzten Gottesdienstes vorsieht.

 

 

___________________________________________________________________________________

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Angebote im Bereich Kinder (Kinder-und Familiengottesdienst) und im Bereich Konfirmanden (Konfirmandenseite/für Konfirmandinnen und Konfirmanden)) und auf der Seite unseres Pfarrers/Pfarrers Seite.

Unter "Kinder-und Familiengottesdienst - Aktuelles" finden Sie eine Hausandacht für Kinder

__________________

 

Da noch einige CDs übrig sind das Angebot für diejenigen, die ein Gottesdienstangebot suchen:

 

Gegen Rückporto versenden wir gerne eine CD mit einer Andacht von Pfr. Jörg Martin Schwarz, Musik: werther- art.de

________________________________________________________________________

 

Gerne weisen wir auf Möglichkeiten hin, die in  diesen Tagen hilfreich sein können.

 

 

 

Auf unserer homepage www.ev-ki-ox.de stellen wir immer wieder aktualisierte Informationen und Hinweise zur Verfügung , auch Angebote für Kinder und Jugendliche unter den entsprechenden Rubriken. Die Pfarrämter des Kirchenbezirks Biberach stehen miteinander in Verbindung, so dass wir auf diese Weise auch Hinweise auf Aktionen und Angebote hier mitaufnehmen können. Auch auf der Homepage des Kirchenbezirks https://www.kirchenbezirk-biberach.de/ finden Sie weitergehende Hilfen, so wie auch auf der Seite der evangelischen Landeskirche https://www.elk-wue.de/

 

Dort finden Sie auch ein Wort des Landesbischofs, weitergehende Informationen zu Angeboten auch spirituellen Charakters und Möglichkeiten für Gottesdienste in Rundfunk, Fernsehen und Internet.

 

 

 

Sie finden unter: evangelisch.de startet permanentes Gebet bis zum Ende der Corona-Krise | evangelisch.de

 

 

 

https://www.evangelisch.de/inhalte/167401/19-03-2020/evangelischde-startet-permanentes-gebet-bis-zum-ende-der-coronakrise

 

 

 

Die Angst vor Corona lässt mehr Menschen bei der Telefonseelsorge anrufen. Inzwischen habe jedes zweite Seelsorgegespräch auch das Virus zum Thema, sagte Bernd Müller, Kommissarischer Leiter der Katholischen Telefonseelsorge in Stuttgart, am Montag in Stuttgart.

 

Telefon der Telefonseelsorge Oberschwaben  0800 / 1110111

 

 

 

Der steigende Bedarf an telefonischer Seelsorge ist jedoch kaum noch zu befriedigen: Die öffentlichen Schutzmaßnahmen machten es schwierig, das Seelsorgeangebot aufrechtzuerhalten, sagte Bernd Müller: Unter den ehrenamtlichen Beratern seien viele Senioren, die sich derzeit nur ungern in öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg zum Seelsorgetelefon machten.

 

 

 

Problem für Alleinstehende

 

 

 

Natürlich stehen auch alle Pfarrämter telefonisch in seelsorgerlichen Notfällen zur Verfügung.

 

 

 

Eine Möglichkeit wieder persönlich sich dem Bibellesen zuzuwenden bietet die Bibelgesellschaften. Die Deutsche Bibelgesellschaft bietet dazu verschiedene Lesepläne an unter

 

https://www.die-bibel.de/bibeln/leitfaden-bibellese/bibelleseplaene/

 

dazu auch eine app unter ios https://apps.apple.com/app/apple-store/id1151790560

 

 

 

und

 

android  unter  https://play.google.com/store/apps/details?id=de.dbg.bibel&hl=de

____________________________________________________________________________