Konfirmandenfreizeit vom 09.03. - 11.03.2018 in Friedrichshafen

Am Wochenende war es wieder soweit: Um 15 Uhr fuhren 12 Konfirmandinnen und 14 Konfirmanden mit ihren Begleitpersonen, den Kirchengemeinderäten Roland Münch und Uschi Sesselmann, in das Naturfreundehaus in Friedrichshafen. Bemerkenswert war in diesem Jahr, dass keine/r zu Hause blieb.

Gleich nach der Ankunft wurden die Zimmer verteilt und unter lautem Hallo bezogen. Nachdem alle ihre Habseligkeiten gleichmäßig in den Zimmern verteilt hatten, ging es zu einem kleinen Spaziergang an den Strand des Bodensees, um die Abendstimmung über dem See zu genießen.

Wieder zurück begann der Küchendienst mit der Vorbereitung des Abendessens. Es sollte Spaghetti mit Sauce Bolognese und verschiedene Salate geben. Dank des Einkaufs, den Roland Münch im Voraus sehr umsichtig getätigt hatte und seiner geduldigen Anleitung beim Kochen zauberten die Köche und Köchinnen ein schmackhaftes Essen, mit dem alle zufrieden waren.
Natürlich musste nach dem Essen gespült und die Küche aufgeräumt werden.

Das Abendprogramm bestand aus lustigen Wettspielen, die viel Freude bereiteten und manchen Lachkrampf auslösten.

Die Nacht, eigentlich zum Schlafen gedacht, wurde nun zum Tag gemacht. Es wollte einfach sehr sehr lange keine Ruhe einkehren.

Nichtsdestotrotz musste der eingeteilte Küchendienst um 8 Uhr wieder ran: Tische decken, Milch warm machen, Teewasser und Kaffee kochen. Uschi Sesselmann hatte inzwischen frische Brötchen besorgt und so konnten sich alle für den Tag stärken. Das Frühstück wurde von einem „Abendmahl“, gestaltet von Uschi Sesselmann, mit Kerzen, Gebeten und Liedern begleitet, worauf sich die Jugendlichen erfreulicherweise einließen. Anschließend hielt Roland Münch eine kleine Andacht über den „Sonnengesang“ des Franziskus.

Nachdem die Küche wieder in Ordnung gebracht war, ging es zu Fuß los zum Hafenbahnhof und von dort mit dem Linienbus nach Meersburg. Zur Freude aller gab es nun Freizeit. Die Jugendlichen durften in Klein-gruppen – ohne Begleitpersonen - das Städtchen erforschen. Zum verabredeten Zeitpunkt fanden sich alle pünktlich am Treffpunkt ein. Die Bibelgalerie stand auf dem Plan. In zwei Gruppen begann eine einstündige Führung. Zunächst wurde Gutenbergs Erfindung des Buchdrucks erklärt, die Jugendlichen durften nach dieser Art selbst den Psalm 23 drucken. Weiter ging es mit einer kleinen Zeitreise durch Stationen des Alten und des Neuen Testaments. Es wurden kurze Geschichten erzählt, wobei die Jugendlichen mit ihrem Wissen aus Religions- und Konfiunterricht glänzen konnten. Die jeweilige Lebensweise der damaligen Zeit war anschaulich nachempfunden und so konnten sich alle 2000 Jahre und mehr zurückversetzen.

Mit dem Linienbus ging es wieder zurück nach Friedrichshafen. Der Küchendienst machte sich sogleich an die Arbeit und bereitete ein ausgezeichnetes Putengeschnetzeltes mit Nudeln und Salaten zu.

Der heutige Abend stand im Zeichen des Wissens: Ein Quiz nach Art von Wim Thoelkes „Großer Preis“. Die Siegergruppen wurden natürlich mit „süßen“ Preisen belohnt.

In dieser Nacht mussten auch die „Härtesten“ dem Schlaf nachgeben, der sie wohl einfach übermannt hat. Einigermaßen ausgeschlafen konnte nach dem Frühstück die Heimreise angetreten werden, nachdem zuvor Uschi Sesselmann die heutige Andacht über die Jahreslosung 2018 gehalten hatte.

Zufrieden waren sich wohl alle – auch die beiden Betreuer! - einig: Das Wochenende war cool…

(Text und Bilder: Uschi Sesselmann)