Kommenden Sonntag um 10 Uhr gibt es wieder einen Livestream aus dem Haus der Kinderkirche in Beilstein.

Ein dunkler Tag: Verhör

 

Hier ist der direkte Link:

https://www.youtube.com/watch?v=7LAXPp2e2is

 

Weitere – ganz unterschiedliche - Infos gibt es immer auf

www.kinderkirche-wuerttemberg.de

 

Hausandacht für Kinder

Machen wir jede Wohnung zu einer Kirche!“ Diesen Vorschlag machte heute angesichts der geschlossenen Kirchen der griechische Erzbischof von Athen.

 

Dabei möchten wir Ihnen mit diesem Sondernewsletter helfen. Er enthält eine Hausandacht „Jesus kommt zu uns nach Hause“ am Beispiel der biblischen Erzählung von Maria und Marta; Tipps und Ratschläge, in einer guten Gebetsatmosphäre mit Kindern zu beten und zu meditieren sowie Übungen zu Stille und zu Aufmerksamkeit wie auch eine Fantasiereise.

 

WICHTIGER HINWEIS! Bitte beachten Sie und informieren Sie auch die Familien und Gemeindemitglieder darüber, dass dieses Material nur intern in den Familien genutzt und darüber hinaus nicht weitergegeben werden darf.

 

Bastelaktion: Hausandacht vorbereiten

Unser Dorf/ unsere Stadt

Basteln Sie kleine Häuser und eine Kirche aus den Ausschneidebögen

unten und gestalten Sie damit ein Dorf.

 

Die Vorlagen werden auf der Linie ausgeschnitten. Jedes

anwesende Kind und auch die Eltern basteln ein Haus,

Sie zeichnet darauf die Fenster und Türen, ähnlich wie bei

ihrem Wohnhaus. Anschließend werden die Klebelaschen

an den gestrichelten Linien gefaltet und die Häuser mit

Klebstoff zusammengeklebt.

Ein Familienmitglied bereitet eine Kirche vor.

Bewegungslied

Dann singen Sie das Lied „Hier bin ich zu Haus“. siehe

rechte Seite.

Den Ort vorbereiten

Laden Sie ihre Familie in einen gemütlichen Sitzkreis ein,

entweder auf dem Wohnzimmerteppich oder am Eßtisch.

Legen Sie ein schönes Tuch auf den Tisch.

Gespräch

Ein Elternteil beginnt und stellt sein gebasteltesHaus in

die Kreismitte auf ein schönes Tuch.

M Das Haus, in dem ich wohne, hat eine blaue

Haustür.

Auch die Kinder stellen ihre Häuser auf den Tisch und

beschreiben ein Merkmal von ihrem Haus.

Im weiteren Gespräch wird mit den Kindern geklärt, was

an dem Haus wichtig ist: Wände, Türen, Fenster, Dach.

M Das Haus bietet Schutz und Geborgenheit,...

Ein Erwachsener fragt dann, welche Häuser es im Dorf

sonst noch gibt. Sprechen Sie mit den Kindern, was sich

zuhause alles geändert hat, seit das Corona-Virus in

Deutschland die Menschen krank macht.

Am Ende wird eine Kirche in das Dorf gestellt. Besprechen

Sie dann in der Familie, dass die Kirche zur Zeit geschlossen

ist und der Gottesdienst dort leider wegen dem Coronavirus

auch ausfallen muss.

Erzählen Sie ihren Kindern, dass Gott und Jesus aber

nicht nur in der Kirche wohnen. Überlegen Sie dann

gemeinsam, wo Gott überall unsichtbar zwischen den

Menschen wohnt und sie zur Liebe anstiftet:

- Gott wohnt in der Natur draußen

- Gott wohnt in unseren Herzen und

- Gott wohnt unsichtbar bei uns in unserem Haus

Bewegungslied

Hier bin ich zu Haus

1. Hier bin ich zu Haus

mit den Händen ein Dach über dem Kopf halten.

Hier geht ich ein und aus

jeweils einen Schritt nach vorne und nach hinten

gehen.

Ich öffne die Türen

mit den Händen eine „Türe“öffnen

und kann die Wärme spüren

sich wohlig über die Arme streichen.

Hier bin ich zu Haus

mit den Händen ein Dach über dem Kopf halten.

2. Hier bin ich zu Haus

mit den Händen ein Dach über dem Kopf halten.

Hier geh ich ein und aus

jeweils einen Schritt nach vorne und nach hinten

gehen

ich öffne die Türen

mit den Händen eine „Türe“ öffnen

und kann die Liebe spüren

Hände auf das Herz halten.

Hier bin ich zu Haus

mit den Händen ein Dach über dem Kopf halten

T./M.: Christine Willers-Vellguth

 

Beginn der Hausandacht

Laden Sie ihre Kinder ein, eine Kerze für Jesus in einem

hohen Glas zu dekorieren. Diese Kerze soll Jesus in der

Familie sichtbar machen. Die Kerze wird neben den gebastelten

Häusern hingestellt. Eines der Kinder darf die Jesuskerze

mit ihrer Hilfe anzünden.

Sagen Sie:

M Kommt alle hier im Kreis zusammen. Wenn wir

jetzt die Jesuskerze anmachen, dann denken

wir an Jesus, der auch hier bei uns ist, in unserem

Haus. Darum fangen wir unseren kleinen

Familiengottesdienst jetzt an, wie wir das auch

in der Kirche immer machen.

 

Im Namen des Vaters, der uns alle hier im

Haus in seinen guten Händen hält,

im Namen von Jesus, der unser Bruder und

Freund ist, und im Namen des Heiligen Geistes,

der zwischen uns die Liebe wachsen lässt

wollen wir diese Hausandacht feiern.

A Amen.

Lied

 

 

 

Einführung ins Thema

P Ich freue mich auch, dass wir hier zusammen

sind und Gottesdienst feiern. Es ist so schön,

dass wir jetzt auch tagsüber viel mehr zusammen

sind. Wir können jetzt auch viel mehr Zeit

mit Gott und mit Jesus. verbringen, auch wenn

die Kirche geschlossen hat. Jesus gehört mit

zu unserer Familie, wie du und du und ich.

 

M Sicher gibt es auch Sachen, über die wir uns in

der Familie manchmal ärgern. Streiten gehört

dazu. Wichtig ist nur, dass wir uns auch wieder

vertragen. Das wollen wir uns fest vornehmen.

Seien wir kurz still und denken daran, worüber

wir uns zuletzt gezankt haben – und wie wir

uns wieder versöhnt haben. Dabei wollen wir

ganz still sein und nachdenken.

 

Stille halten

 

Dank an Gott

M Fassen wir uns bei den Händen und sagen wir

uns gegenseitig einmal DANKE dafür, dass wir

uns auch dann aushalten, wenn wir gerade

nicht so nett sind. Sagen wir den Dank alle

gleichzeitig und richten ihn an Gott.

DANKE.

Gebet

P Lieber Gott, hier sind wir zuhause.

Hier verbringen wir unsere Zeit.

Schlafen und Wachsein hat seine Zeit.

Essen und Trinken hat seine Zeit.

Spielen und Helfen hat seine Zeit.

Auch das Beten hat seine Zeit.

Darum sind wir jetzt hier.

Alles hat seine Zeit und alles braucht seine

Zeit.

Hilf uns, mit unserer Zeit richtig umzugehen.

A Amen.

 

Biblische Geschichte – Vorlesen aus der Bibel, Kinderbibel, oder frei nacherzählen

 

Stilleübung

M Wir wollen uns jetzt etwas Zeit nehmen, auf

Gott zu horchen, der in der Stille unseres Herzens

mit uns sprechen will. Hören wir still in

uns hinein und schließen wir dabei die Augen.

Wir legen uns ganz gemütlich und ruhig hin.

Alle suchen sich eine gute Position.

Zu Beginn der Stille schlage ich den Gong, und

zum Ende der stillen Zeit schlage ich den

Gong ein zweites Mal.

Gongschlag. Stille für ca. 2 Minuten. Gongschlag

Fürbitten

M Gott, du hast immer Zeit für uns. Tag und

Nacht bist du für uns da. Du möchtest alles mit

uns teilen: Unsere Freude, unsere Traurigkeit

und unseren Schmerz, aber auch gute Zeiten

voller Liebe und Freundschaft. Sagen wir Gott

jetzt, was wir auf dem Herzen haben.

Die Familie hält sich bei den Händen. Jeder äußert

reihum seine Bitte an Gott. Die übrigen Mitglieder der

Familie antworten:

A Wir bitten dich, erhöre uns.

M Hilf uns, dass wir diese schwere Zeit, in der wir

nur ganz wenig das Haus verlassen dürfen, gut

bestehen. Darum bitten wir durch Christus,

unseren Herrn. Amen.

Vaterunser

 

Segensaktion

Die Eltern segnen ihr Kind zu Abschluss und geben ihnen

einen Gute-Nacht-Kuss. Und die Kinder segnen ihre

Eltern.

 

 

Verfasserinnen : Annegret Kopkow, Braunschweig

und Jutta Bergmoser, Havixbeck, aus dem Bergmoser und Höller Verlag

Kinderprogramm auf Arte auch für Erwachsene

 

https://www.arte.tv/de/videos/RC-016364/wissen-fuer-gross-und-klein/

Kindergottesdienst im Livestream

 

https://www.kinderkirche-wuerttemberg.de/kindergottesdienst-im-livestream

 

Ich glaube, es ist für Familien mit der Zeit ziemlich nervenaufreibend, wenn man nicht unter die Leute soll.

 

Vielleicht sind manche dankbar, die Verbindung zur Kinderkirche aufrecht zu erhalten.

 

Wenn alles klappt, planen wir weitere Livestreams: an Palmsonntag und Ostern.

 

 Bleibt gesund und behütet!

 

Pfarrer Frank Widmann

 

Landespfarramt für Kindergottesdienst

 

Noch etwas für Kinder:    https://www.kirche-entdecken.de/